Bonni und ich

Mein Name ist Maren Moneke geb. Haas, ich bin Jahrgang 74 und Tierärztin seit Juli 2000.

Ich arbeite seit 2003 als Hundetrainerin. Als Tierärztin habe ich die Fortbildungen für die Zusatzbezeichnung Verhaltenstherapie gemacht und zunächst auch ganz klassisch gearbeitet. Als ich dann bei Hunden (und Menschen), die nicht so leicht zu motivieren waren, immer öfter an meine Grenzen stieß, wußte ich ziemlich schnell, was ich nicht mehr will: Hundehalter mit Hilfsmitteln aller Art zu bewaffnen und ihnen dabei zu helfen, den Kasper für ihren Hund zu spielen und zu hoffen, dass wir ihn mittels klassischer und operanter Konditionierung richtig "programmiert" haben und er möglichst reibungslos "funktioniert".

Zu wissen, was man nicht will, ist eine Sache. Heraus zu finden, was man statt dessen will, eine ganz andere! Mithilfe meines damaligen Hundes bin ich durch viele persönliche Prozesse gegangen und wußte irgendwann immerhin, dass ich in Zukunft nur noch bereit bin, mich an der Natur zu orientieren.

Auf der Suche nach der Natur, dem Wesen des Hundes bekam ich wegweisende Impulse von Anita Balser (HTS), Karin Müller (Tierkommunikatorin) und unzähligen Hunden, die ich beobachtete und denen ich zuhörte. Ebenso habe ich versucht (und tue es noch), mich der Natur des Menschen zu nähern, indem ich mich auch hier auf verschiedenen Gebieten (u.a. systemische Familienarbeit, Aufstellungsarbeit u.v.m.) weiterbilde. Außerdem trainiere ich bewußt meine Wahrnehmung auf den verschiedenen Ebenen und bekomme dabei wertvolles Feedback von Mensch und Tier.

Seit einigen Jahren konzentriere ich mich bei meiner Arbeit also im Wesentlichen darauf, die Botschaften der Hunde an ihre Besitzer zu entschlüsseln und sie dem Zweibeiner möglichst so zu übermitteln, dass er sie gut nehmen kann und erkennt, welche Rolle er für seinen Hund spielt und ihn zu unterstützen, falls er etwas ändern möchte.

Oktober 1994 bis Juli 2000 Studium der Veterinärmedizin in Gießen und Approbation als Tierärztin
   
11. bis 22. März 2002

Seminar Verhaltenstherapie Module 6-10 der Akademie für tierärztliche Fortbildung (ATF) in Gießen

Hund/Katze/Pferd: Aggressionsprobleme, Stereotypien, Angstprobleme, Markierverhalten und Unsauberkeit, Pika, Vokalisieren, Trennundgsprobleme, Erziehungsprobleme, Aufmerksamkeitheischendes Verhalten, Tierschutz, Psychologie Mensch

18. und 19. Oktober 2003 Seminar "Welpengruppen in der eigenen Praxis - Ausdrucksverhalten und Kommunikation Hund" (ATF), Dr. Barbara Schöning in Hamburg
21. und 22. August 2004 Seminar "Jagdverhalten des Hundes" in Hattingen, Dr. Barbara Schöning
Seit März 2002 Verhaltensberatung und Therapie in einer Tierartzpraxis
Seit Oktober 2003 Betreuung von Welpengruppen in einer Tierarztpraxis
Febr. 2004 bis Sept. 2007 Leitung einer Hundeschule in Werl
Seit 29. Mai 2005 Eigene Hundeschule in Iserlohn
18. bis 20. November 2005 IV. Internationales Hundesymposium in Aschau, Chiemgau
20. Mai 2006

HTS-Seminar „Kommunikation und Konzentration
mit Anita Balser in Gießen

16.Juli 2006

HTS-Seminar „Ausbildung durch Spielmotivation
mit Anita Balser in Gießen

27. Mai 2007

HTS-Seminar „Das Wissen – Bindung und Führung
mit Anita Balser in Gießen

25. Mai 2008 Frisbee-Seminar mit den Dogma Disc Dogs in Werl
28. und 29. Juni 2008 Seminar „Der hyperaktive und übererregbare Hund (ATF)
Ursachen und Trainingswege bei Störungen der Erregungskontrolle“
Dr. Stephan Gronostay, Offenbach
16. und 17. Januar 2009 Anfängerkurs Tierkommunikation, Karin Müller, Burgwedel
28. Februar - 01. März 2009 Longieren nach HundeTeamSchule, Anita Balser, Florstadt
18. und 19. April 2009

Verhaltenstherapie Modul 3 der ATF in Gießen

Pharmakologische Grundlagen und organische Ursachen von Verhaltensproblemen; relevante Rechtsmaterie und alternative Heilmethoden

22. April 2009 Seminar "Aggressiver Hund...NATÜRLICH?!", Dr. Udo Gansloßer in Iserlohn
5. und 6. März 2011

HTS-Seminar "Teach the Teacher", Anita Balser u. Michael Stephan in Lünen

4. und 5. August 2012

Seminar "Mit Tieren sprechen", Tanja Ludwig in Mücke-Atzenhain

12. Mai 1013

Workshop "Hundeverhalten nach HTS", Anita Balser, Wiesbaden

30. Oktober 2010 bis 3. November 2013

16 Wochenenden Ausbildung für den Weg, Menschen zu begleiten "Neue Wege gehen - Hand in Hand", Gaby Remmert, Hemer

5./6. September 2015 Seminar "Teamanalyse nach HTS", Anita Balser, Hemmingen

Es ist mindestens 20 000 Jahre her, dass Hund und Mensch sich fanden. Seither ist einer dem anderen von Nutzen. Doch heute stellen Besitzer, Öffentlichkeit und Gesetzgeber immer höhere Ansprüche an unsere Hunde:


• Sie sind Familienmitglieder, Partner, Zuhörer, Kinderersatz, Therapeuten
• Sie sollen freundlich zu Kindern sein und sich mit anderen Tieren vertragen
• Sie sollen Haus und Garten bewachen, den Postboten und Besucher aber mögen
• Sie sollen gut gehorchen, ohne viel Arbeit zu machen und natürlich nicht jagen

Literatur und Medien, Hundetrainer, Tierpsychologen, prominente Hundeexperten und der Hundehalter von nebenan haben unzählige Ratschläge, Tipps, Theorien und Methoden, Ausrüstung und Hilfsmittel auf Lager.

Aber was ist denn jetzt wirklich richtig?

Coaching für Menschen mit Hund - BEziehung statt ERziehung

Die Beziehung zwischen Hund und Halter ist die Basis für Ausbildung und Erziehung!

Sich in ein soziales Gefüge einzuordnen, dessen Regeln und Grenzen zu respektieren und sich an Gruppenmitgliedern mit Führungsqualitäten zu orientieren sind natürliche Bedürfnisse eines jeden Hundes.

Das Verhalten unserer Hunde ist immer eine Reaktion auf das, was sie an uns wahrnehmen. Ich arbeite mit diesem Feedback, das mir der Hund über die Beziehung zu seinem Menschen gibt.

Hunde haben sehr feine Antennen und eine exzellente Wahrnehmung. Sie wissen (und spiegeln) oft mehr von uns, als wir annehmen.

Wenn Sie bereit sind, mit mir zusammen "hinzuhören", dem "Gesagten" Glauben zu schenken und sich selbst mit den Augen Ihres Hundes zu sehen, dann begleite ich Sie gerne ein Stück Ihres Weges. Das Ziel ist Authentizität, Sicherheit, Vertrauen und ein respektvoller Dialog mit Ihrem Hund.